Aktueller Stand zur freien Routerwahl

Das Thema „Routerzwang“ wird uns noch eine Zeit beschäftigen: der Gesetzes-Entwurf muss jetzt noch alle Stationen, die im Gesetzgebungsprozess vorgesehen sind.

Aktuell ist der Gesetzesentwurf laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nach der Richtlinie 98/34/EG notifiziert. Die Stillhaltefrist läuft jetzt bis zum 8. Juli 2015.

Ebenfalls bereits abgelaufen ist die Frist, bis zu der Verbände und Unternehmen ihre Stellungnahmen zum aktuellen Gesetzesentwurf abgeben konnte. Was es an Rückmeldung bis zum 20. März 2015 gab ist ebenfalls auf der Webseite des Ministeriums zu lesen.

Bis das Gesetz tatsächlich in Kraft treten kann wird also noch etwas Zeit ins Land gehen. Es bleibt zu hoffen, dass die Provider nicht einfach darauf setzen, dass sie das Gesetz in irgendeiner Form noch abwenden können; Stattdessen sollten sie darauf hinarbeiten, dass zum in Kraft treten es möglichst leicht für die Kunden ist, auf einen eigenen Router zu wechseln. Bisher ist vor allem die Telekom hier schon gut aufgestellt: für einen (V)DSL-Anschluss bekommt man ohne weiteres die kompletten Zugangsdaten und kann z.B. statt des Speedport-Routers eine Fritz!Box 7490 einsetzen.

Update vom 19.07.2015: Antwort vom BMWi

Auf Nachfrage meinerseits habe ich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Antwort zum aktuellen Stand bekommen:

Das europäische Notifizierungsverfahren ist nunmehr abgeschlossen. Es ist beabsichtigt, den Gesetzentwurf im August dem Kabinett zur Beschlussfassung vorzulegen. Das parlamentarische Verfahren kann dann nach der Sommerpause beginnen.

Meine Gedanken dazu gibt es ebenfalls hier im Blog.

7 thoughts on “Aktueller Stand zur freien Routerwahl

    1. Aktuell ist mir nichts neueres bekannt – wahrscheinlich verdrängt die Griechenland-Krise gerade alle anderen Themen. Sobald es etwas neues gibt, mache ich ein Update!

      1. Also ich bin auch Tkom Kunde und habe jetzt einen neuen Speedport zugeschickt bekommen, zunächst wortlos. Auf telefonische Nachfrage hin wurde mir gesagt, dass dieser Router (W724V) zukünftig der einzige sein wird der noch zugelassen ist. :/

        1. Hattest du vorher schon einen gemietet? Ich hab hier eine Fritz!Box 7490 (selbst gekauft) und keinerlei Anstalten von der Telekom, dass sich daran etwas ändert. Vll. werden die gemieteten einfach gegen das neuere Modell ausgetauscht.

          1. Ich hatte immer schon ein Mietgerät, bin seit dem ersten Telefonanschluss und ISDN-Zeiten Tkom-Kunde. Habe schon mehrere Geräte von der Tkom gehabt, hatte mir nur jetzt eine Fritzbox (übrigens auch die 7490) gekauft weil mir die Konfigurationmöglichkeiten des Speedports nicht reichten.

            Nun kam auch ein Brief dazu von der Tkom mit dem Wortlaut: “ […] um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Damit Sie Ihre gebuchten Leistungen weiterhin uneingeschränkt nutzen können, benötigen Sie einen neuen Router. […] Tauschen Sie Ihren bisherigen Router innnerhalb der nächsten zwei Wochen einfach durch den neuen aus. […]“

            Der Brief war vom 19.06., bisher betreibe ich die Fritzbox noch und habe keine Probleme feststellen können, ich hoffe das bleibt so.

            Gibt es eigentlich eine Gesetzesentscheidung zum Thema Routerzwang?

            *Edit:*
            Du hattest ja ein Update geschrieben, sorry, habe ich zusert nicht gesehn. Hm, dann müssen wir wohl die Sommerpause abwarten! :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation
×