Congstar VDSL auch ohne Router bestellbar

Congstar ist zwar eine Telekom-Tochter, macht doch aber einiges anders. Der 50-Mbit/s-VDSL-Zugang zum Beispiel ist auch ohne weiteres komplett ohne Router zu bestellen (falls man bereits ein passendes Gerät zu hause hat), außerdem bietet Congstar in einem eigenen Foren-Thread die nötigen Einstellungen, um den Anschluss auch nutzen zu können.

Als Router kommen dann die Fritzbox 7490 (rund 289,- Euro bei Amazon.de) oder die Fritzbox 7390 (rund 195,- Euro bei Amazon) in Frage – oder jeder andere Router, der die gewählte Anschlussart unterstützt. Hier lassen sich durchaus auch Schnäppchen bei Ebay machen, durch die bekannten Zugangsdaten sollte es kein Problem sein, einen fremden Router entsprechend zu konfigurieren.

Preislich lohnt es sich jedoch nur, wenn man bereits einen Router zur Verfügung hat – Congstar verlangt für eine Fritzbox 7390 einmalig 99,99- Euro, was rund die Hälfte der Eigenanschaffung ist. Trotzdem beruhigend, dass es (derzeit) möglich ist, jeden beliebigen Router mit einem Congstar-Anschluss zu nutzen.

Problematisch ist nur: auch Congstar will wie die Mutter Telekom ebenfalls die DSL-Verträge drosseln, entsprechende Klauseln zur Drosselung sollen ab 2014 in den Verträgen enthalten sein, ab 2016 soll die Drosselung dann tatsächlich greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation
×