Netgear: Sicherheitslücke in N300 / WNR2000

Wie heise.de kurz vor Weihnachten berichtet hat, gibt es bei den Netgear-Router N300 & WNR2000 einen Zero-Day-Exploit, der ausgenutzt werden kann.

Die Lücke, die von einem Sicherheitsforscher auch an Netgear berichtet wurde, ermöglicht einem externen Angreifer, die Kontrolle über den betroffenen Router zu übernehmen. So könnte z.B. das WLAN-Passwort geändert werden oder sonstiger Zugriff auf das Netzwerk genommen werden.

Netgear hat Zwischenzeitlich reagiert und auf Twitter bekannt gegeben, dass die Lücke gefixt wird:

Bis es soweit ist, bleibt es Nutzern mit den betroffenen Routern kaum etwas anderes übrig, als die Geräte vom Netz zu trennen, wollen sie vermeiden, dass bei ihnen diese Lücke ausgenutzt wird. Zwar ist man vor Sicherheitslücken bei Routern nie sicher, Netgear scheint in diesem Fall jedoch erst nach dem Heise-Artikel zu reagieren. Die entsprechenden aktualisierten Firmwares werden auf der Support-Seite von Netgear verfügbar sein.

Netgear: Sicherheitslücke in N300 / WNR2000
4 (80%) 1 Vote